Tag der Weltreligionen 2020: bedeutende Frauen

Die christlich-jüdische Gesellschaft und die interreligiöse Arbeitsgruppe stellten am Tag der Weltreligionen, 19. Januar 2020, bedeutende Frauen aus Judentum, Christentum, Islam und Baha‘i vor.

Dieses gemeinsame Projekt verschiedener Religionsgemeinschaften war so stark besucht, dass die Stühle im Saal der Volkshochschule nicht ausreichten. 2020 01 19 voller Saal

 

Jeanna Bakal, die Vorsitzende der jüdischen Kultusgemeinde Trier, brachte uns Rivka/Rebekka, eine Gestalt aus der hebräischen Bibel (1. Mose/Genesis 22-27), nahe. 

2020 01 19 Jeanna Bakal 

Linda Mansour vom al-Hussein-Verein Trier stellte uns Fatima, die Tochter Mohammeds, vor. 

 

Vikarin Lea Elisabeth Wangen berichtete über Hildegard von Bingen. 

 

Schließlich machte Sandra Rouhi von der Baha‘i-Gemeinde Trier uns Tahirih bekannt, eine führende Persönlichkeit des Babismus, eine Vorkämpferin für Frauenrechte im Iran des 19 Jahrhunderts. 

 

Die einzelnen Vorträge wurden musikalisch umrahmt mit der Musik von vier Komponistinnen des 20. Jahrhundert
Katy Abbott (Australien),geb,1971-  Making Angels,
Libby Larsen (USA), geb. 1950 -  4 Barn Dances,
Madeleine Dring (England), 1922-1977 - Trio,
Ursula Wawroschek (Deutschland), geb.1960 - Trio,
die das UBI-Trio (Irmgard Brixius - Flöte, Ulrich Junk - Klarinette, Bernhard Nink -Klavier) vortrug. 

2020 01 19 UBI Trio